Umgebungslärm und Vibrationen

Mithilfe von Kartierung, Prognosen und Maßnahmen zur Reduzierung von Lärm, Vibrationen und anderen Schadfaktoren in der Umwelt leisten wir einen Beitrag zum Gesundheitsschutz und für eine bessere Lebensqualität.

Ob Flughafen oder Konzerthalle, ob Stadtlandschaft oder Mülldeponie – alle wünschen wir eine Umgebung, die so komfortabel, sicher und ruhig wie möglich ist. Ein wirksames Umgebungslärmmanagement kann einen Beitrag zum Gesundheitsschutz und für eine bessere Lebensqualität leisten, aber auch Arbeits- und Betriebsabläufe verbessern und erweitern. Durch Kartierung, Prognosen und geeignete Lärmschutzmaßnahmen erhalten wir den größtmöglichen Wert für jedes Dezibel, das wir innerhalb der gesetzlich zulässigen Grenzen erzeugen. Wenn die Lärmquellen genau bekannt sind, können wir daran arbeiten, sie gezielt zu reduzieren – und durch perfekte Gestaltung der Akustik in Räumen können wir erreichen, dass diese ihre Funktion optimal erfüllen.

Hohe Kosten bei fehlendem Management von Lärm und anderen Umweltfaktoren

Die fehlende Überwachung von Baulärm kann enorme Schadenersatzleistungen nach sich ziehen, wenn Personen rechtswidrig belästigt werden. Ebenso kann die Überschreitung von Lärmgrenzwerten durch Flughäfen zur Einstellung von Flügen und Geldstrafen führen. Schließlich sind auch alle Arbeitgeber haftbar für Gesundheitsschäden ihrer Mitarbeiter, wenn diese nicht gegen die Einwirkung von unzulässigem Lärm und Vibrationen geschützt sind.

Hier finden Sie einige Möglichkeiten, auf welche Weise Brüel & Kjær Ihnen helfen kann, ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Lärm und Vibrationen und der Umgebung zu erreichen.

  • Planung und Kartierung im städtischen Lärmschutz

    Städtischer Lärm hat direkten Einfluss auf die Lebensqualität und ist deshalb zu einem wichtigen Thema für Städteplaner, Stadtverwaltungen und Politiker geworden.

  • Lärm und Humanschwingungen am Arbeitsplatz

    Die Bestimmung der Geräuschpegel von Maschinen und der Schwingungspegel von Geräten ermöglicht geeignete Schutzmaßnahmen für die Mitarbeiter.

  • Bau- und Raumakustik

    Die Bau- und Raumakustik umfasst zwei Gebiete der Akustik: Die Bauakustik beschäftigt sich vor allem mit der Schallübertragung durch Wände, Türen und Fußböden. Bei der Raumakustik geht es um das Schallverhalten in Räumen.