Static engine noise certification

Statische Zertifizierung von Triebwerksgeräuschen

Statische Bodentests von Triebwerksgeräuschen werden durchgeführt, um Messwerte am Boden zu bestimmen.

Ask an Expert

Sie sind in der Regel weniger kostenaufwendig als Flugtests und werden weniger von atmosphärischen Bedingungen, Variationen des Bodenprofils, Flugpfaden usw. beeinflusst und damit vorhersehbarer. Deshalb werden sie gegenüber Flugtests bevorzugt. Nach der Erstzertifizierung brauchen Flugzeughersteller nicht das volle Lärmzertifizierungsverfahren neu zu durchlaufen, wenn Triebwerke ausgetauscht oder modifiziert werden. Die neuen (oder modifizierten) Triebwerke können von den Behörden über das Ground to Flight Equivalence (GTFE) Verfahren zertifiziert werden.

Das Static Engine Certification Test (SECT) System von Brüel & Kjær folgt den Messanforderungen und Verfahren der Lärmzertifizierungsnormen ICAO FAR 36 und Anhang 16, sowie SAE ARP1846A und ARP866A – Standardwerte der atmosphärischen Absorption als Funktion von Temperatur und Feuchtigkeit.

Systemvorschlag

Static engine noise certification system overview

Das SECT System führt sämtliche Aufgaben aus, die für die statische Zertifizierung von Triebwerksgeräuschen sowie Tests im Rahmen der Entwicklung erforderlich sind. Es basiert auf unserer PULSE Datenerfassungs- und Analyseplattform sowie anderen COTS-Standardprodukten, welche die gesamte Messkette abdecken. Es werden alle relevanten Geräusch- und Wetterdaten erfasst, die zum Erstellen zertifizierter Geräuschpegel erforderlich sind. Die Daten werden auf Standardbezugsbedingungen korrigiert – sowohl für die Messgeräte als auch für die atmosphärische Absorption.

Da das SECT System ein offenes System ist, können weitere Forschungs- und Entwicklungsaufgaben (auf der Basis individueller Kundenanforderungen) in den Arbeitsablauf eingefügt oder eingearbeitet werden.