Calidad sonora

Geräuschqualität

Eine hohe Geräuschqualität verbessert die Gesamtwahrnehmung der Produktqualität – und erhöht den Umsatz wie auch den Markenwert.

Verbraucher betrachten den Klang als wichtige Komponente der Gesamtqualität von Produkten – von Autos bis hin zu handgeführten Werkzeugen und Schwermaschinen. Unvermeidbare Produktgeräusche können häufig in einen passenden Klang transformiert werden, z.B. das satte Geräusch einer hochwertigen Autotür, oder sogar erwünscht sein wie der Klang eines High-Performance-Motorrads. Eine hohe Geräuschqualität verbessert die Gesamtwahrnehmung der Produktqualität – und erhöht den Umsatz wie auch den Markenwert.

Sound quality development and evaluation

Nicht nur Schallpegel

Die Konstruktion in Bezug auf Geräuschqualität stellt eine Herausforderung dar, da das erwünschte Ergebnis davon abhängt, wie wir den Klang mit den Ohren und dem Gehirn wahrnehmen. Schallmessungen wie der Frequenzgang beschreiben den Charakter des Schalls, berücksichtigen jedoch weder die physischen Vorgänge im Ohr noch die kognitiven Prozesse im Gehirn. Alle diese Faktoren tragen jedoch zu unserem subjektiven Klangerlebnis bei. Um Konstrukteuren klare Zielsetzungen für das Gesamtbild zu geben und ein effektives Sound-Engineering zu ermöglichen, muss die Geräuschqualität quantitativ bestimmt werden.

Objektive und subjektive Geräuschqualität

Manche Klänge werden von Menschen besser wahrgenommen als andere. Deshalb können wir sie mit Geräuschqualitätsmetriken bewerten, wie zum Beispiel Zwicker Loudness. Letzten Endes kann jedoch nur das menschliche Ohr dem Designer darüber Aufschluss geben, ob das Produkt den richtigen Klang hat oder nicht. Deshalb ist eine subjektive Prüfung der Kundenerwartungen wichtig, um die akzeptable Geräuschqualität zu definieren. Bei Jurybewertungen können Zuhörer Rangordnungen aufstellen und Noten für qualitative Geräuschqualitätsmetriken wie Rauigkeit vergeben. Analysesoftware übersetzt diese in objektive Werte, die Ingenieuren als Zielvorgaben dienen, z.B. eine bestimmte Amplitude bezogen auf ein Frequenzprofil. In der Entwicklungsphase können Sie diese Methodik anwenden, um Designänderungen vorzunehmen und diese sofort zu beurteilen.

Untersuchungen haben bestätigt, dass der Klang eine große Rolle spielt, wenn Verbraucher die Qualität eines Produkts beurteilen. Geräuschqualität spielt seit Jahrzehnten eine große Rolle in der Automobilindustrie und ist inzwischen auch ein wichtiges Thema für Hersteller von Haushaltsgeräten, Büroausstattung, Elektrowerkzeugen, Schiffsausrüstung, Baumaschinen, Landwirtschaftsgeräten und anderen Produkten.

Die Realisierung der gewünschten Geräuschqualität ist ein viel komplizierterer Prozess als die einfache Feststellung, dass das gemessene Geräusch „zu laut“ ist. Es werden Werkzeuge benötigt, um wichtige Charakteristiken zu identifizieren, die mit der Kundenwahrnehmung der Qualität korrelieren. Diese Tools müssen Aspekte identifizieren können, die sich modifizieren lassen, um spezifische Störkomponenten zu eliminieren und erwünschte Komponenten beizubehalten. Solche Tools gehören zum Produktbereich der Automotive Sound Quality Software von Brüel & Kjær.

Systemvorschlag

Die Automotive Sound Quality Software von Brüel & Kjær bietet Tools zum Aufzeichnen, Analysieren, Anhören, Zerlegen und Synthetisieren von Klängen. Sie ermöglicht die Festlegung objektiver und erreichbarer Qualitätsziele für Produkte, angegeben in technischen Begriffen. Trotz ihres Namens ist die Software nicht ausschließlich für die Automobilindustrie bestimmt, sondern kann ebenso in anderen Branchen eingesetzt werden.

Das Automotive Sound Quality Bundle BZ-6047 umfasst vier Geräuschqualitätsmodule mit Tools zur Diagnose von Qualitätsproblemen und Festlegung erwünschter Konstruktionsziele.

> Automotive Sound Quality Bundle – BZ-6047

Geräuschqualitätsmetriken sind ein anerkanntes Werkzeug in der Schall- und Schwingungstechnik. Anstatt einfach Schalldruckpegel zu bestimmen, wird mit Geräuschqualitätsmetriken versucht, die menschliche Reaktion auf Klangreize zu prognostizieren und ein objektives Maß für die wahrgenommene Geräuschqualität zu erhalten.

In der Psychoakustik wurden zahlreiche Metriken verschiedener Art definiert, die sich jeweils mit bestimmten Aspekten der menschlichen Wahrnehmung oder mit verschiedenen Geräuschtypen beschäftigen. Einige dieser Metriken wurden von der ISO (International Organization for Standardization), dem ANSI (American National Standards Institute) und DIN (Deutsches Institut für Normung) standardisiert und können von Anbietern akustischer Messsysteme implementiert werden.

Systemvorschlag

PULSE Reflex Sound Quality Metrics Typ 8710 bietet eine Reihe der gebräuchlichsten Metriken. Sound Quality Metrics kann Schall anhand verschiedener Metriken analysieren, um die Wahrnehmung des menschlichen Ohrs bestmöglich nachzuahmen – darunter Lautheit, Rauigkeit, Schärfe und Tonhaltigkeit – und eine objektive Bewertung zu ermöglichen. Der Klang kann bearbeitet und abgespielt werden, um die Wirkung von Änderungen zu untersuchen und subjektive Bewertungen sowie Vergleiche zu ermöglichen. Die Metriken sind, soweit möglich, in Übereinstimmung mit Normen implementiert. Wenn keine Normen zutreffen, entsprechen sie weitgehend akzeptierten Methoden im öffentlichen Bereich. Die Metriken wurden in einem umfangreichen Validierungsprogramm geprüft. Hierbei kamen allgemein anerkannte Reize mit bekannten Ergebnissen zum Einsatz.

Für grundlegende Untersuchungen der Geräuschqualität kann Typ 8710 mit PULSE Reflex Advanced Processing Typ 8703 kombiniert werden, unter anderem mit binauraler Audiowiedergabe, schneller Spektrogrammanzeige und interaktiven Filtern.

> PULSE Reflex Sound Quality Metrics - Typ 8710

Füllen Sie das Formular aus, und wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen. Wenn Sie technische Unterstützung benötigen, verwenden Sie bitte das entsprechende Support-Anfrageformular.