B&K Tescia – Repetitive Tests

Wiederholende Tests sind Testabläufe, die sich in Art und Umfang nicht unterscheiden und somit die Gefahr von geringer Aufmerksamkeit oder zu später Fehlererkennung beinhalten. Diese Abläufe können sehr ermüdend und zeitaufwendig sein. Wenn Sie dabei effizient sein möchten, müssen Sie versuchen, alle zusätzlichen Tests zu vermeiden und die Zeit, die Sie in der Testumgebung verbringen, auf ein Minimum zu reduzieren. Außerdem sollten Sie anstreben, alle benötigten Daten möglichst in einem einzigen Durchlauf zu sammeln. B&K Tescia ist genau dafür gemacht.

B&K Tescia ist eine neue Softwarelösung für die Überwachung und Prüfung von Schall, Schwingungen und rotierenden Maschinen. Die einzigartigen Funktionen des Systems sowie benutzerorientierte Arbeitsabläufe reduzieren Rüstzeiten, schützen Prüfobjekte und verbessern die Datenqualität sowie die Validierung der Testergebnisse. Das System ist so aufgebaut, dass die Anforderungen der Benutzer in allen Phasen der Prüfung erfüllt werden.

Mit einer zentralen, tabellenbasierten Vorbereitung können mehrere Experten gleichzeitig ihre domain-spezifischen Testbereiche einrichten, noch bevor das Prüfobjekt auch nur in die Nähe des Prüfstands kommt. Die vorbereitete Konfiguration wird dann an das System übertragen. Eine einfache Benutzeroberfläche, für deren Bedienung nur ein Minimum an Schulung notwendig ist, erlaubt es den Prüfingenieuren und Bedienern mit der Software zu interagieren. Während des Tests werden die Daten im System in Echtzeit analysiert. Die Analysefunktionen umfassen Überwachung und Alarmierung, vordefinierte Testergebnisse, Aufzeichnungen und berechnete Werte, die parallel zu den Tests verzögerungsfrei generiert werden. Dieser effiziente Arbeitsablauf sorgt dafür, dass die einzelnen Testphasen nur wenig Zeit in Anspruch nehmen.
 
B&K Tescia kann zudem stationäre Daten (in der Regel Temperatur- und Druckmessungen bei niederer Drehzahl) in das System integrieren und stationäre Messungen auf Grundlage von Ordnungsanalysen, spektralen Eigenschaften und n-ten Oktavanalysen generieren. Daraus ergeben sich zwei Vorteile: Erstens werden die Testparameter für einen bestimmten Test von den Testdesignern vorab festgelegt und ermöglichen es, die Testausführung als Messwerte in die für die Prüfingenieure einfach zu bedienende Benutzeroberfläche einzubinden, z. B. in einem Bestanden/Nicht-bestanden-Format. Die in die Testvorbereitung investierte Zeit gewährleistet umgehend tragfähige Ergebnisse, sodass die Konstrukteure den Test überwachen und Bearbeitungszeiten später reduziert werden können. Stationäre Messungen lassen sich in Form von Balkendiagrammen, Digitalanzeigen oder Zeitverläufen darstellen, wobei mehrere Parameter auf einer gemeinsamen Anzeige übereinandergelegt werden können. Der zweite große Vorteil der Einbeziehung von stationären Daten ist die unmittelbare Korrelation von Daten und Effekten, z. B. kann der Zusammenhang von erhöhten Schwingungen beim Anfahren mit einer verringerten Schmierung durch eine niedrige Schmiermitteltemperatur sichtbar gemacht werden.
 
Das System lässt sich extrem skalieren: Vom Einzelplatzsystem, das Daten aus einem einzelnen Vierkanal-LAN-XI-Modul auf einem Laptop erfasst und verarbeitet, bis hin zu vernetzten Systemen, die Daten aus hunderten Messkanälen erfassen und die Ergebnisse an mehrere lokale oder entfernte Systeme verteilen sind sämtliche Abstufungen möglich. Ein weiterer wichtiger Aspekt des Systems, der eine einfache und schnelle Einrichtung in der Testumgebung ermöglicht, ist die Unterstützung von LAN-XI-Hardware mit dedizierter oder universeller Messkanalkonfiguration. Mit der universellen Konfiguration müssen Messkanäle nicht mehr vorab zugewiesen werden. Das System erkennt während der Einrichtung automatisch, ob es sich um ICP-, Ladungs-, Direct-Line- oder sonstige Messkanäle handelt, und ordnet die Aufnehmer den richtigen Kanaltypen zu.

Allgemeine Anwendungsgebiete

  • Allgemeine technische Anwendungen/repetitives Testen in den Bereichen
    • Schall, Schwingungen und rotierende Maschinen
  • Aufzeichnung dynamischer Daten verschiedener Typen
    • Einfache Standarderfassung dyn. Daten, unbeaufsichtigt, automatisiert
  • Produktfeineinstellung durch Echtzeit-Analysefunktionen
    • Sofortiges Feedback an den Nutzer
  • Überwachung von Produkten/Anlagen, z. B.
    • Werkhallen in sensiblen Fertigungsbereichen
  • Schutz empfindlicher Objekte, z. B.
    • Testen großer/teurer Prototypen, z. B. Getriebe, Kraftwerksturbinen, Verdichter
    • Während des Transports, z. B. Satelliten