Aeroespacial DLR

DLR optimiert Kabinengeräusche von Flugzeugen

Das DLR ist das nationale Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Die Abteilung Experimentelle Verfahren wurde eingerichtet, um die Geräuschübertragung und -ausbreitung in Flugzeugkabinen der Airbus A320-Familie zu untersuchen.

DLR logo

 

Das DLR ist das nationale Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Die Abteilung Experimentelle Verfahren von DLR wurde eingerichtet, um die Geräuschübertragung und -ausbreitung in Flugzeugkabinen der Airbus A320-Familie zu untersuchen. Mit dem Multifeld-Mikrofon von Brüel & Kjær konnte das schwer einzuordnende Schallfeld in der Flugzeugkabine und zwischen dem Rumpf und der Flugzeugverkleidung gemessen werden.

Herausforderung

Die Untersuchung der Geräuschübertragung und -ausbreitung in Flugzeugkabinen von Verkehrsflugzeugen der Airbus A320-Familie, während die Methodik von Flugtests verbessert wird.

Lösung

Um einen Zusammenhang zwischen äußeren Schwingungen und Druck und den Innengeräuschen einer Flugzeugkabine herzustellen, wurden Multifeld-Mikrofone verwendet, um das schwer einzuordnende Schallfeld in der Flugzeugkabine und den kleinen Hohlräumen zwischen Rumpf und Flugzeugverkleidung zu messen.

Ergebnisse

Durch die Kombination der Ergebnisse von Schallmessungen mit den Messungen von Drucksensoren und Beschleunigungsaufnehmern haben die Tests erwiesen, dass es einen deutlichen Zusammenhang zwischen den kohärenten Schwankungen in der turbulenten Grenzschicht und dem in der Kabine wahrgenommenen Geräusch gibt. Airbus war dadurch in der Lage, den Rumpf anzupassen, um diese Schwankungen zu vermeiden.

Füllen Sie das Formular aus, und wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen. Wenn Sie technische Unterstützung benötigen, verwenden Sie bitte das entsprechende Support-Anfrageformular.