Beamforming

Ein einfaches Verfahren, das den relativen Beitrag einer Schallquelle zum Schalldruck und zur Schallintensität mit einer einzigen Messung erfasst und kartiert.

Ask an Expert

Diese Lösung eignet sich besonders gut für große Objekte wie Fahrzeuge in Windkanälen, bei denen das Array relativ weit von der Schallquelle entfernt ist, außerhalb des turbulenten Luftstroms. Die Anzahl der Mikrofone im Array kann 18 bis 144 betragen. Eine integrierte Kamera ermöglicht die einfache, intuitive Dokumentation. Mit einer verfeinerten Beamforming-Technik kann auch die räumliche Auflösung verbessert werden.

Acoustic beamforming using an array

Beamforming ist für mittlere bis hohe Frequenzen (500 Hz bis 20 kHz) geeignet. Beim Einsatz dicht an der Quelle (z. B. Motoren auf dem Prüfstand) kann die patentierte Breitband-Holographie über einen weiten Frequenzbereich verwendet werden. Eine Transienten-Option ermöglicht die Mittelung in Bezug auf Zeit, Drehzahl und Winkel, was für die Analyse von Antriebssträngen ideal ist.

Systemvorschlag

Ein PULSE Beamforming-Basissystem, bestehend aus Mess- und Nachverarbeitungssoftware, einem ebenen Sliced-Wheel-Array mit 18 Mikrofonen und LAN-XI-Datenerfassungshardware, eignet sich perfekt zur Schallquellenortung, Fehlersuche, Squeak & Rattle-Prüfungen und Geräuschmessungen an Industrieanlagen. Anhand einer einfachen Einzelmessung liefert das System eine akustische Kartierung der Geräuschquellen, wobei das Mikrofon-Array die Richtung der von den Teilschallquellen ankommenden Schallwellen erkennt. Das System kann durch Holographie erweitert werden. 

> Beamforming-Messungen an einem Superkart (Video)