Analisi Modale Operativa

Operative Modalanalyse (OMA)

Bei der operativen Modalanalyse (OMA) werden nur die Antwortsignale einer schwingungsfähigen Struktur gemessen, während aus der Umwelt stammende oder mit dem Betrieb verbundene Kräfte als Erregersignale genutzt, aber nicht gemessen werden.

Ask an Expert

Bei der operativen Modalanalyse (OMA) werden nur die Antwortsignale einer schwingungsfähigen Struktur gemessen, während aus der Umwelt stammende oder mit dem Betrieb verbundene Kräfte als Erregersignale genutzt, aber nicht gemessen werden.

OMA wird anstelle der klassischen Modalanalyse für die präzise modale Identifikation unter wirklichen Betriebsbedingungen verwendet und ist dort einsetzbar, wo eine künstliche Anregung der Struktur schwierig oder unmöglich ist. Viele Bauwerks- und mechanische Strukturen lassen sich aufgrund ihrer physischen Größe, Form oder ihres Standorts schwierig auf künstliche Weise anregen.

Auf Bauwerksstrukturen wirken auch Kräfte aus der Umwelt ein, z.B. Wellengang auf Offshore-Strukturen, Wind auf Gebäude und Straßenverkehr auf Brücken, während mechanische Strukturen wie Flugzeuge, Fahrzeuge, Schiffe und Maschinen im Betrieb selbst erzeugte Schwingungen aufweisen.

Bei der OMA werden diese Kräfte, die bei der klassischen Modalanalyse zu fehlerhaften Ergebnissen führen würden, als Eingangskräfte verwendet. Da OMA während des normalen Betriebs durchgeführt werden kann, werden Einrichtungszeiten verkürzt und Stillstandszeiten vermieden.

Systemvorschlag

Operational modal analysis system overview

Ein integriertes PULSE-basiertes Prüf- und Analysesystem verwendet die Software PULSE Modal Test Consultant™ für die geometrieorientierte Datenerfassung. Anschließend werden die Daten zur Analyse und Validierung an die Operational Modal Analysis Software übertragen.

OMA-Systeme von Brüel & Kjær sind skalierbar – mit der Möglichkeit zur einfachen Erweiterung von Hard- und Software. Die Software ist in drei Versionen erhältlich – Light, Standard und Pro – die sich hauptsächlich durch die Anzahl der angebotenen Techniken unterscheiden.

Für die optimale Lösung können Sie Produkte aus der kompletten Messkette von Brüel & Kjær wählen: Beschleunigungsaufnehmer, Impulshämmer, Kraftaufnehmer, Modalerregersysteme, LAN-XI Datenerfassungshardware sowie Mess- und Nachverarbeitungssoftware.

WEBINAR: OPERATIONAL MODAL ANALYSIS (OMA) 

Niels-Jørgen Jacobsen
Product Manager - Structural Dynamics Solutions

Contact: 
[email protected]

IOMAC promotion

IOMAC 2022 - Über Grenzen hinweg
Die Operative Modalanalyse (OMA) kennt keine Grenzen, weder physische noch intellektuelle, und bietet eine großartige Gelegenheit, neue Anwendungsmöglichkeiten der Technologie zu erforschen. Aus diesem Grund werden Forscher, praktizierende Ingenieure und Techniker, Studenten, Gerätehersteller und Softwareentwickler auf der International Operational Modal Analysis Conference im Juli 2022 in Vancouver wieder persönlich zusammenkommen, um Wissen auszutauschen und neue Forschungsergebnisse und Fortschritte bei der Anwendbarkeit der OMA in verschiedenen Bereichen zu präsentieren.

Als eines der drei Gründungsmitglieder der IOMAC ist HBK stolz darauf, mit einem Ausstellungsstand, verschiedenen Fachvorträgen und einem zweitägigen Workshop über OMA vertreten zu sein.

Möchten auch Sie 2022 dabei sein und haben Sie Interesse an einer Teilnahme am Workshop vor der Konferenz, an der Konferenz selbst oder als Aussteller? Erfahren Sie mehr über die IOMAC und die Inhalte unseres Workshops. Informieren Sie sich auch über unsere Ausstellungsmöglichkeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Workshop vor der Konferenz zu OMA

Die HBK-Experten Niels-Jørgen Jacobsen, Product Manager - Structural Dynamics Solutions, und Naira Costa, Sound and Vibration Trainer HBK Academy, freuen sich darauf, sich im Juli in Vancouver persönlich zu treffen, um ihre jeweiligen Vorträge zu präsentieren.

Diese sind:

  • "Ein allgemeiner Rahmen für die Schadenserkennung mit statistischen Abstandsmaßen: Anwendung auf Bauwerke des Hoch- und Tiefbaus", präsentiert von Niels-Jørgen Jacobsen, HBK Dänemark
  • "Experimentelle Studie zur Messung der Auswirkung unterschiedlicher Geschwindigkeiten auf die modalen Parameter von Hubschrauberblättern unter Verwendung von OMA", vorgestellt von Naira Costa, HBK Dänemark

Plus ein Beitrag, der von Niels-Jørgen Jacobsen von HBK mitverfasst wurde:

  • "Statistische Schadenserkennung und -lokalisierung mit Mahalanobis-Abstand, angewandt auf modale Parameter", vorgestellt von Postdoc Szymon Grés, ETH Zürich, Schweiz.

 

Ausstellungsmöglichkeiten

IOMAC-Konferenz